Acryl- & Gelnails

Hallo Mädels

Genau vor zwei Jahren, als ich mein erstes eigenes Geld verdiente, habe ich mich dazu entschlossen, den Rat meiner Mutter zu ignorieren, und mir Acrylnägel machen zu lassen. Bis heute war ich bereits in unglaublich vielen verschiedenen Nagelstudios. Habe dazwischen manchmal ein paar Monate ausgesetzt und ausserdem von Acryl zu Gel und wieder zurück zu Acryl gewechselt. Den Unterschied zwischen den zwei Arten habe ich bis heute noch nicht ganz verstanden, auch wenn ich immer wieder frage.

Also was ich weiss: Bei Acrylnägeln arbeitet man mit einer Modelierflüssigekt und einem Acrylpuler, welche miteinander verbunden eine modellierfähige Masse geben. 

Bei Gelnägeln hingegen wird mit lichthärtendem Kunststoff, meist in drei Schichten (Haft-, Aufbau- und Versiegelungsschicht) gearbeitet.

Meine Erfahrungen: Ich habe mit Acryl begonnen und zu Gel gewechselt, wobei ich den Unterschied definitiv bemerkt habe. Zum Einen sind Gelnägel um einiges dicker als Acryl und zum Anderen brechen sie mir viel schneller ab. Ebenfalls habe ich mit dem Gel  Mühe, da es mir weh tut, wenn ich meine Hände in die UV Nagel Lampe halte. 
Ein Nachtteil von Acrylnägel fällt mir aber doch ein. Wenn ich wiedermal denke, ich möchte mir das Geld (Kosten für Gelnägel zwischen 50 - 80 Franken) sparen und die Nägel dann wegfeilen, geht das eine Ewigkeit. Um einiges länger als bei Gelnägeln. Acryl hat den Ruf, dass es schädlicher sei. Kann ich euch nicht bestätigen oder genau sagen. Ich persönlich habe von Gel wieder zu Acryl zurückgewechselt und bin total zufrieden.

War letzte Woche mit meiner lieben Freundin Janine (werde bald mit ihr einen gemeinsamen Blogpost machen.. freue mich schon ;)  ) bei unserer Nagelfrau Loan beim Kannenfeldplatz. Pro Nails heisst das Studio (hier klicken für weitere Angaben). Sie hat ein Neumodellage gemacht. Am besten seht ihr selbst...

Janines Naturnägel werden zuerst alle gleich kurz geschnitten, damit man ihr sogenannte Tips zur Verlängerung anbringen kann.

Dann wird der ganze Nagel noch ein wenig abgefeilt.

Das sind die Tips. 


Diese werden dann in die gewünschte Form gefeilt (Janine mag lange und sehr spitze Nägel. Die hier sind im Verhältnis zu anderen Malen sehr kurz ;))



Bevor Loan mit dem Acryl beginnt, macht sie etwas auf die Nägel, damit sich darunter kein Nagelpilz bilden kann. Danach komm die Modelierflüssigkeit mit dem Acryl darauf. Die Hand in die UV Lampe, damit alles schnell hart und trocken wird. Danach noch die Nägel mit der gewünschten Farbe lackieren und einen Versieglungslack darauf. Dann sind die Nägel auch schon fertig..:) 







Ich hingegen habe meine Nägel aufgefüllt. Das heisst, dass nicht mehr so viel Acryl benötigt wird und nur hinten, wo der Nagel schon herausgewachsen ist, nachgefüllt wird.

Als erstes kommt die Farbe weg.. Okay, darunter hatte ich French (hat mir leider schon nach der ersten Woche nicht mehr gefallen, deshalb habe ich es übermalt^^) und weil French anders gemacht wird als eine Farbe muss trotzdem das ganze Acryl weg. Die Nägel werden dann noch bis zur gewünschten Länge gekürzt und in die richtige Form gefeilt. Wie ihr seht, befinden sich unter dem ganzen Acryl meine echten Nägel ;)


Danach wird alles so gemacht wie bei Janine. Im Gegensatz zu ihr entschied ich mich jedoch für die Farbe rosa.



Zum Schluss noch einmal die Hand in die UV Lampe halten, damit auch die Farbe gut trocknet und fertig sind auch meine Nägel. Bei der lieben Loahn geht das alles super schnell und nach nur einer Stunde hat die sie uns beiden schöne Nägel gezaubert. Vielen lieben Dank! 



Tadaa! Was meint ihr? :D



Und hier ein paar wenige Beispiele von Nägeln, die ich selber hatte, in meiner zweijährigen Nagelkarriere. ^^

Machts gut, eure Luna M'