SAN DIEGO - 90 days left

Nun ist es fix, es gibt kein Zurück mehr. Lange habe ich hin- und herüberlegt, doch nun ist die Entscheidung gefallen: In genau 90 Tagen werde ich nach San Diego gehen! Gestern habe ich meinen Flug gebucht sowie die Bestätigung von der Schule & Unterkunft erhalten. Ich freue mich so unglaublich fest und kann es kaum erwarten! Noch dauert es zwar gute 3 Monate, doch die werden schnell vorbei gehen, da bin ich mir sicher. Vor allem, weil ständig was los ist bis dahin. Ich habe nun noch genau eine Woche Schule - dann beginnen die schriftlichen Maturprüfungen. Langsam werde ich nervös...:P Nach den schriftlichen Prüfungen bin ich drei Wochen freigestellt, um mich für die mündlichen Prüfungen vorzubereiten. Dann kommen 5 weitere Prüfungstage und am 17. Dezember ist dann alles vorbei..! Dann ist erst mal Party angesagt, und zwar 5 Mal hintereinander (mit kleiner Unterbrechung durch den Abschlussball) Danach folgen Abschlussgrüsse und Diplomübergabe. Wenn das mal vorbei ist, steht schon Weihnachten vor der Tür und damit Silvester und ein neues Jahr. Den darauffolgenden Januar werde ich dann nutzen, um mich von all meinen Liebsten zu verabschieden und mich langsam aber sicher auf mein Leben in Amerika vorzubereiten. Gute 5 Monate, also beinahe ein halbes Jahr lang werde ich in San Diego wohnen um dort einen Englischkurs zu belegen und voraussichtlich das CAE Examen ("Advanced") zu absolvieren. Ich werde allerdings nicht bei einer Gastfamilie wohnen (davon habe ich mehr Schlechtes als Gutes erfahren) sondern in einem Studentenheim, darauf freue ich mich ganz besonders. Es wird allerdings eine ziemliche Herausforderung, da niemand da ist, der für mich kocht, wäscht oder putzt, wie bisher. Ich werde völlig selbstständig und auf mich alleine gestellt sein, was mir aber bestimmt ganz gut tut. Letzten Sommer in Rovinj war eine Art "Vorbereitung", denn da war ich immerhin eine Woche lang auf mich allein gestellt.
Nebst der Schule und dem Lernen werde ich aber auch ziemlich viel Freizeit haben, die ich nutzen möchte um zu reisen, fotografieren, Leute kennenzulernen und natürlich zum Bloggen :) Ich werde euch also immer auf dem neusten Stand halten (oder es zumindest versuchen). Noch habe ich keinen blassen Schimmer, was mich in Amerika erwarten wird, oder wer meine Zimmergenossin sein wird (ich habe ein Doppelzimmer im Studentenwohnheim), aber ich freue mich wirklich gewaltig. Bereits zweimal schon war ich mit meiner Familie in Amerika. Letztes Jahr im Osten, also New York - Boston - Washington D.C. - Philadelphia und so weiter bis hinüber nach Kanada, wo wir in Städten wie Toronto, Montréal, Quebec und bei den Niagara Falls waren. Zwei Jahre zuvor jedoch, als ich gerade mal 15 war, machten wir eine Rundreise durch den Westen und ich muss sagen, das war die bisher spannendste und atemberaubendste Reise meines Lebens. Ich durfte Städte wie San Francisco, L.A., Santa Monica, Santa Barbara, Las Vegas und viele weitere sehen. San Diego war ebenfalls eine dieser Städte - 3 Tage verbrachten wir in der wunderschönen Hafenstadt und es hat mir unheimlich gut gefallen. Kalifornien, Arizona und Utah sind meine Lieblingsstaaten in den USA, generell kann man aber sagen, dass ich einfach ein unglaublich grosser Fan vom Westen bin! Auch die drei weltbekannten Naturschutzparks Grand Canyon, Bryce Canyon und Yosemite Park haben wir natürlich besucht. Davon könnt ihr unten ein paar Bilder sehen (von San Diego besitze ich leider keine besonders guten Fotos). Die Natur im Westen Amerikas ist einfach unglaublich, ich finde keine Worte, sie zu beschreiben. Ich rate jedem, der die Möglichkeit dazu hat, sich selbst zu überzeugen, ihr werdet es nicht bereuen.
Für San Diego habe ich mich einerseits deshalb entschieden, weil es im warmen Sunshine State California liegt und das für mich perfekt ist, da ich im Winter wegen des Raynaud-Syndroms ständig weisse Finger kriege. (Dies ist der Grund, warum ich nicht nach London wollte, wie einige meiner Freundinnen - ich würde die Kälte dort wahrscheinlich nicht vertragen) Ein weiterer Grund ist wie erwähnt, dass San Diego sehr westlich ist und ich mich vor drei Jahren hoffnungslos in den Westen verliebt habe. Eigentlich wäre Santa Barbara meine Traumdestination gewesen, aber schlussendlich habe ich mich dagegen entschieden, weil San Diego einfach viel grösser ist, mehr bietet und komischerweise sogar günstiger ist als Santa Barbara. Ausserdem habe ich in San Diego die Möglichkeit zu reiten - es wäre natürlich schon super, wenn ich nicht 5 Monate lang auf meinen Lieblingssport verzichten müsste. Pferde sind einfach ein wichtiger Teil meines Lebens und werden es auch immer sein.

Wie gesagt, diesmal leider nicht mit aktuellen Bildern, sondern mit Bildern von 2011 in Westamerika, um die Vorfreude etwas zu steigern :D
Was ist mit euch, habt ihr auch mal daran gedacht, einen Auslandsaufenthalt zu machen, oder sogar schon einen hinter euch? :)

Liebste Grüsse, eure S'


 Monument Valley, Utah
Mom & ich im Monument Valley

Bryce Canyon
Pferde im Monument Valley

 Grand Canyon